Gesunde Rinder

Über uns

Der Rindergesundheitsdienst der Schweiz blickt bereits auf eine lange Tradition zurück: Vor nahezu 20 Jahren stand bei der Gründung der damals noch visionäre Gedanke im Vordergrund, dass die Herdenmedizin und Präventionskonzepte in der Arbeit des Rinderpraktikers zunehmende Bedeutung haben werden.

Der RGD ist seit 1. Januar 2015 wieder an den Vetsuisse-Fakultäten. Das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) und die Schweizerische Vereinigung für Wiederkäuergesundheit (SVW) haben die Trägerschaft übernommen und schufen somit die Rahmenbedingungen, um die wertvolle Arbeit des RGDs weiterführen zu können. Insbesondere durch die herausragende ökonomische Bedeutung des Rindes in der Veredlungswirtschaft der Schweiz ist die Arbeit des RGD von grosser Bedeutung. Die finanzielle Basis des RGD soll konsolidiert werden und dem Schweinegesundheitsdienst, dem Beratungs- und Gesundheitsdienst für Kleinwiederkäuer und Bienengesundheitsdienst gleichgestellt werden. Dies soll durch eine Bundesverordnung über die Tiergesundheitsdienste Schweiz erreicht werden.